Wie macht man eine Sternendecke?

Die Sterndecke ist eine der spektakulärsten Möglichkeiten, die optischen Vorteile einer Spanndecke zu nutzen. Dadurch erscheint die Decke des Raumes bei Tageslicht in einer einheitlichen Farbe, nach Einbruch der Dunkelheit und Einschalten der Lichtquelle kann sie mit einer Masse kleiner Sterne aufleuchten, wodurch ein unvergesslicher Sternenhimmeleffekt entsteht. ..

Es gibt zwei Techniken, um eine Spanndecke mit Sternenhimmeleffekt zu erstellen. Die erste davon – älter, aber einfacher umzusetzen – ist die Verwendung spezieller Stifte, die der Installateur direkt in die Deckenverkleidung eintreibt. Die Stifte werden mit dem Kopf von unten eingeführt und nachdem die Decke beleuchtet ist, dringt das Licht durch sie hindurch und erzeugt den Effekt von Sternen.

Sternendecke – eine Alternative zu Stiften

Die zweite Technik ist viel komplizierter und sollte von einem qualifizierten und erfahrenen Installateur durchgeführt werden. Anstelle von Stiften werden Lichtwellenleiter verwendet, die gleichmäßig über die gesamte Beschichtungsebene verteilt und von oben durchstochen werden. Gleichzeitig sind sie in die Beschichtung eingebettet und stellen so sicher, dass die gespannte Folie an der Verbindungsstelle mit Lichtwellenleitern nicht reißt oder sich verformt.

Titelbild: www.luxfer.net.pl
Urheberrecht: Luxfer Firma Remontowo – Budowlana Mariusz Rutowicz (alle Rechte vorbehalten)

Nach oben scrollen